Therapeutische Behandlung

Methoden: Liebscher & Bracht, Wirbelsäulentherapie nach Dorn, Faszien & Triggerpunkttherapie, Schmerzpunkttherapie, Osteopressur & Engpassdehnung & Bewegungstherapie“

Ablauf einer Therapeutischen Behandlung

Bitte beachte, dass ich hier kein Heilversprechen abgebe.

1. Erstbefund

Du bringst von deinem Arzt am besten eine Diagnose mit. Dein Arztbericht und die Diagnose geben mir einen Überblick, wie deine Schmerzen entstanden sind.

Eine Diagnose ersetzt natürlich kein Persönliches Gespräch. Deshalb führen wir erst einmal einen Befund durch.

Du erzählst mir wo und wie lange dich welche Schmerzen plagen, und wie sehr dich diese Schmerzen beeinträchtigen.

Schmerzmedikamente betäuben deine Schmerzen für eine bestimmte Dauer. Für deine Schmerzen existiert eine Ursache, und genau diese Ursache wollen wir finden. Und wenn wir diese gefunden haben setzen wir genau dort an.

Ich dokumentiere deinen aktuellen Schmerzzustand mit Hilfe eines Befundbogens und einer Haltungsanalyse-App, damit du deinen Fortschritt beobachten kannst führen wir die selbe Analyse auch bei deinem Kontrollbefund durch.

Nach deinem Erstbefund, beginnen wir mit der Therapie.  

2. Therapie

Ein beginnender Schmerz alarmiert dein Gehirn, dass etwas aus der Norm geraten ist. Dein Körper reagiert an dieser Stelle  sensibler. Dieser Schmerz setzt sich als Fehlprogramm in deinem Gehirn fest.

Muskeln spannen länger an, als sie eigentlich müssten. Das Fehlprogramm nimmt seinen lauf. Mit der Wirbelsäulentherapie nach Dorn & Breuss, Faszien-, Triggerpunkttherapie, Osteopressur & Schmerzpunkttherapie (Liebscher & Bracht), lösche ich praktisch falsch programmierte Muskelspannungen.

Dieser Muskel-Hartspann schleicht sich oft über Jahre heimlich und heimtückisch ein.

Ich lösche mittels einer der oben genannten Methoden das Fehlprogramm.

Nach der ersten Behandlung kann der Schmerz schon nach lassen und das Gleichgewicht zwischen Muskeln und Bindegewebe wird wiederhergestellt.

3. Bewegungsübungen & Engpassdehnung

Während du die ersten beiden Schritte relativ passiv erleben wirst, beginnen wir ab jetzt deinen Körper zu bewegen.

Du kennst Dehn-Übungen, Stretching und ähnliche Methoden. Diese Übungen bringen oft nicht den gewünschten Effekt.  

Zum Beispiel mit der Engpassdehnung, dehnst du genau genommen dein Bindegewebe (Fasziale-Gewebe).

Dein Gehirn weiß z.B. nach der Osteopressur, dass es auf ein >> Es schmerzt nicht mehr << Programm laufen soll. Doch dein neues Programm läuft noch relativ Unsicher, sodass die Gefahr eines Rückfalls noch groß ist.

Die Engpass-Dehnungen, setzen aktive und passive Dehnreize, damit dein neues Schmerzfrei-Programm stabil läuft. Dies setzt natürlich voraus, das du Regelmäßig deine Übungen zu Hause wiederholst. 

Ein schöner Nebeneffekt ist: Es kommen Impulse an dein Gehirn, so dass du deine Muskeln, Sehnen und Gelenke wieder ansteuern und stärker bewegen und kräftigen kannst.

Du dehnst deshalb mit meiner Hilfe gezielt Augen, Kiefer, Nacken, Schulter, Rücken, Arme, Hände, Finger, Beine, Fuß und Zehen genau dort wo die Engpässe liegen. Deshalb der Begriff Engpass-Dehnungen.

Ich zeige dir genau wie diese Übungen funktionieren und der Rest liegt an dir. 

ACHTUNG! Verfällst du in deine alten Muster, kommen wahrscheinlich deine Schmerzen zurück.

Übernimmt die Gesetzliche Krankenkasse die Kosten meiner Behandlungen?

Meine Praxis ist eine Privatpraxis daher übernimmt die Gesetzliche Krankenkasse keine Behandlungskosten. 
Die Kosten übernimmt eventuell die Private Krankenversicherung.

Therap.io

Als Hilfe erhältst du von mir einen exklusiven Zugang zur Therapie-App Therap.io (mehr Infos). Mit Hilfe dieser App werden, genau die Übungen für dich freigeschalten, die deinen Therapieverlauf unterstützen.

Dank der Erinnerungsfunktion vergisst nicht deine täglichen Übungen zu machen. 

Buche gleich heute noch deinen Termin, um eine bessere Lebensqualität zu erreichen.

Ich freue mich auf deinen Besuch in meiner Praxis!